Wärme dringend herbei gesehnt: Frühlingsluft in Sicht?

Man mag ja fast schon meinen, der Frühling stellt uns dieses Jahr auf eine harte Probe. Dabei sehnt sich nahezu jeder nach den ersten schönen sonnigen und warmen Tagen. Petrus, ist das denn so schwer..?

Nun, wenn wir uns die Bilanz bisher ansehen: Der Februar war – man sehe und staune – trotz der einen tiefwinterlichen Woche dank der sehr warmen Abschlussreallye unterm Strich zu mild. Der noch laufende Monat März war zumindest gefühlt wohl zu kalt, ist aber mit aktuellem Stand sehr ausgeglichen. Bis einschließlich gestern hält er nur ein ganz kleines Plus von 0,3 Grad.

Großwetterlage weiterhin träge

Schon seit Februar beobachten wir ein Phänomen, was auch in den letzten Jahren außergewöhnlich häufig zu sehen war: Eine sehr träge Atmosphäre. Der Polare Jetstream, der die Druckgebilde in der Westwindzone um den Globus treibt, kommt immer mal wieder ins Stocken. Heißt im Klartext: Hoch- und Tiefdruckgebiete kommen kaum vom Fleck. Auch aktuell ist das noch der Fall, Hoch MARGARETHE beschäftigt uns heute schon den 8. Tag infolge.

Wetterlage Mittwoch, 24.03.21 Bildquelle: wxcharts.com
Wetterlage am 26.03.21 Bildquelle: wxcharts.com

Werfen wir ein Blick auf die Wetterlage:

Am Mittwoch erstreckt sich eine Hochdruckbrücke von den Kanaren quer über Europa bis nach Osteuropa und Russland. Richtige Frühlingsluft (15 Grad und mehr) kann uns so noch nicht erreichen. Allerdings wird es in der Südhälfte Deutschlands recht warm und sonnig werden. Wir liegen am Rande der Hochdruckzone und werden immer wieder mit vielen Wolken versorgt.

Zum Donnerstag Abend und Freitag greifen dann Tiefdruckgebiete auf Deutschland über. Sie bringen einen erneuten Temperaturabsturz und unbeständigeres Wetter am Wochenende.

Blick in die Kar-Woche und bis Ostern

Ich hab euch die Ensembles für Niedersachsen und Nordrhein-Westfahlen mitgebracht. Hier können wir uns recht gut anschauen, wohin die Reise beim Wetter zu Ostern hingeht. Stellvertretend für NRW hab ich die Tabelle für Düsseldorf und für NDS die von Hannover gewählt.

Hier sehen wie die schon angesprochene Erwärmung in den kommenden Tagen sowie den kurzen Kälterückfall am Wochenende. Zur Kar-Woche sieht es dann gar nicht mal soooo schlecht aus. Der Trend geht deutlich nach oben. Demnach wären am Mittwoch knapp 20 Grad in Hannover möglich, am Rhein in Düsseldorf geht es teils sogar über die 20 Grad.

Allerdings scheint die Wärme dann nicht lange bleiben zu wollen, denn schon zum Gründonnerstag und Karfreitag könnte Polarluft schon wieder die Temperaturen zum purzeln bringen. Der Trend zu Ostern liegt also aus heutiger Sicht bei eher kühlerem Wetter mit Temperaturen um 12 bis 14 Grad. Tendenziell etwas milder ist es übrigens Richtung NRW und besonders hier am Rhein.

Dauerhaft sonniges, warmes oder gar sehr warmes Wetter ist momentan sehr unwahrscheinlich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Warnungen

Aktuelle Warnungen