-Schneefall kommende Woche in der Region, Aber…-

Hello Marielou…….
Die Klänge hatte ich am Freitag im Kopf, als Sturmtief Marielou mit ihren Ausläufern vor den Toren der Region stand. Nun zieht die Gute weiter nach Osten und wir bekommen die kalte Schulter gezeigt. By the way…-Heute vor genau einem Jahr hat es geschneit =), aber zurück zum Thema.

Ab jetzt wird es kälter, denn auf der Rückseite des Tiefs strömt nun kalte Nordluft zu uns, die am Montag und Dienstag noch recht zaghaft daher kommt mit Temperaturen um die 5°Grad über Tag, wohlgemerkt und Bodenfrost inklusive Scheibenkratzen. Ab Mittwoch dann kommt zunehmend die Ostströmung mit ins Boot und dann sind nur noch knapp über 0°Grad über Tag zu erwarten. In den Nächten haben wir es dann auch wieder mit Luftfrost zu tun. Doch was kommt dann?

Nun, es sind bis zum Ende der Woche auch Niederschläge in Form von Schnee möglich ja -die werden aber wohl nicht liegen bleiben. Von Westen wird es erneut milder, sodass es bei Temperaturen zwischen 3° bis 5°Grad unter der Bewölkung viel zu warm ist. Zumindest ist ein erneuert Versucht der Kaltluft fuß zu fassen. Die Frage ist ja, gelingt ihr das? gerade auch mit Blick auf Weihnachten?…
Werfen wir mal einen Blick drauf… (GFS HAUPTLAUF 24.12.2018 18z)

Zusehen auf der Modellgrafik ist, dass der Atlantik recht aktiv ist. Immer wieder wird die Polarluft abgedrängt von den Hochdruckgebieten. Die Tiefs die da anrauschen sind zum größten Teil auch alle warme Tiefs mit Regen, dunklen Tagen und recht milde Temperaturen, ähnlich dem was wir jetzt schon haben, nur mit weniger Wind.
Das nennt man Westlage und die wird wohl auch über Weihnachten halten. Es scheint zwar nicht irre mild zu werden, aber für Schnee und Winterfeeling reicht es bei weitem nicht!

Schauen wir uns mal die Ensembles an.

Zu sehen ist wie wir uns rund um Weihnachten wieder dem 30.jährigen Mittel in 1500 Metern höhe angleichen. Dieses liegt zu dieser Jahreszeit bei knapp unter 0°Grad, was am Boden ca. 5° bis 10°Grad, abhängig von Wind und Niederschlag betragen kann.

Die Niederschlagssignale sind auch nicht schlecht! (bis 24.12.2018)Laut Berechnung könnte da bis zum heiligen Abend 80 l/qm zusammen kommen, was meist als Regen fallen wird bei den Temperaturen.

Das ist nass kaltes Schlodderwetter und hat mit Winter nix zu tun.

Und um da mal einen Strich drunter zu machen…-Ich sehe da in naher Zukunft auch keine Weichen in Richtung Winter. Zumindest nicht in der Form wie ihn sich die meisten vorstellen. Und um mal mit dem Strom zu schwimmen…
Nach den Modellen haben wir 0%Chance auf weiße Weihnachten hier in der Norddeutschen Tiefebene.

Wir bleiben am Ball und sind für jede wundersame Änderung bereit =)

Dezember 9, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.