Regen in Sicht und der Oktober im Höhenflug?

So schön der Sommer in Teilen war, es nützt nix -Wir haben Herbst. Aus der Sonne und Hitze geht es direkt in die graue und nasse Zeit und in den nächsten 8 Wochen wird sich in der Natur so einiges tun. Auch beim Wetter wird es spannend. Die große Frage „Wo will der Oktober mit uns hin?“ steht im Raum und genau das schauen wir uns an.

(www.wetterzentrale.de)

schauen wir uns doch mal die 16-Tage-Trends an und ich sag euch, da ist einiges los. 
Sicher ist, es wird nass, richtig nass und das schon sehr bald. Ex.Hurrikan „HUMBERTO“ und Tief „LYSANDER“ bringen am Mittwoch und Freitag einiges an Wasser in einem recht herbstlichem Gesamtbild mit vielen Wolken, aber noch recht milde Temperaturen. In Sachen Dürre ist das auf jeden Fall ein sehr gutes Zeichen. Es ist der lang ersehnte Landregen.

spannend wird es bei der Frage „Was kommt danach?“ Nun das ist alles überhaupt nicht sicher. Wir sehen um den 3-4Oktober einen Knick nach unten, da dreht die Strömung zwischen einem Hoch westlich von uns und einem Tief östlich von uns auf Nord und es wird kurz kühler, danach scheint sich das hoch so gut zu positionieren, dass es per Westexpress kurz milder wird. Alles also auf wackeligen Füßen.

(www.wetterzentrale.de)

So sieht auch die gemittelte Großwetterlage für die erste Oktoberdekade aus. Über Skandinavien herrscht Vollherbst, südlich von Uns ist spätsommerliche Wärme und WIR liegen genau dazwischen. Mal ist ein Tief am Zug mit Regen und kühlem Herbstwetter, mal bäumt sich das Hoch wieder auf mit Inversion, teils auch Sonne und trockenerem Wetter. Es ist als völlig unklar wo der Oktober mit uns hin will. Eines ist aber sicher -Die Temperaturunterschiede zwischen Norden und Süden, halten das ein oder andere Sturmtief parat und schon bereits am Wochenende könnte es soweit sein.

Menü schließen