Kommt endlich Schnee? Glatteisgefahr am Sonntag!

Der Winter hat sich ja bis jetzt in Sachen Schnee und Eis sehr zurückgehalten.
Wenn man mal einen Blick auf die Kältesumme im Nordwesten wirft sieht es bis jetzt mau aus…

Quelle:metwetter.de

Die Kältesumme im Nordwesten liegt bei 0,0. Es gab als bis jetzt im Januar noch keine einzige negative Tagesmitteltemperatur bei uns in der Region, was mehr als mager ist.
Dennoch, am Samstag macht sich ein Tief auf den Weg zu uns und das bringt Schnee.

Die Karte für Sonntag zeigt die Wetterlage, die am heutigen Freitag und am Samstag einfach noch weiter westlich liegt.
Ein Tief bei Island zieht mit seiner Front in der Nacht auf Sonntag in den Westen. Auf der Vorderseite gleitet feuchtkalte Luft auf die am Boden liegende Kaltluft auf, es kommt zu Schneefall.
Ob nun hinter diesem Tief direkt milde Luft einfließt, oder ob kühle Luft nach rückt, ist noch unsicher. Nicht unwichtig hierbei ist die Tageszeit und genaue Zugzeit der Front.

Aber schauen wir erst einmal auf den heutigen Freitag.
Hier haben wird es mit ruhigem Winterwetter zu tun.
Nebel, Hochnebel & Wolken sind dominant, ab und an fällt etwas Schneegrisel.
Der Wind ist schwach aus nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen kaum ansteigen.

Spannend wird dann der Samstag Abend und die Nacht auf Sonntag.
Die Front zieht in den Westen ein und es beginnt zu schneien.
Wie spät das nun genau sein wird, bleibt noch unklar, aber ungefähr zwischen dem frühen und dem späten Abend.
Der Schneefall weitet sich dann in der Nacht auf Sonntag und am Sonntag Vormittag weiter nach Osten aus und erreicht dann auch Bremen.

Bleibt den was liegen?
Vorerst wohl ja. Am Sonntag Vormittag kann man vom Emsland bis ins Münsterland eine Schneedecke erwarten, die zwischen 1 und 3 cm betragen kann.
Ob es Richtung Weser für eine Schneedecke reicht bleibt ebenfalls offen.
Ausschlaggebend dafür ist, wie schnell die Schneefront es an die Weser schafft. Wenn zu früh von Westen milde Luft nachströmt, würde der Schnee in gefrierenden Regen und Regen übergehen und an der Weser wäre es nur nass. Auch an der Ems und im Münsterland würde rasch Tauwetter einsetzten, dazu gäbe es im Übergang zur milderen Luft teils erhebliche Straßenglätte.
Ist die Front langsam genug und rettet sich in den Abend, könnte es auch an der Weser weiß werden.

Die Lage ist und bleibt auf jeden Fall spannend.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Warnungen

Aktuelle Warnungen