Kalt, kälter April! Wo bleibt der Frühling?!

Zur Zeit ist das Meteorologen-dasein gar nicht so einfach. Die Kälte hat uns weiterhin fest im Griff und mit jedem Wetterbericht müssen wir die Wetterverbraucher weiter auf die geliebte Wärme vertrösten. Aber vielleicht tut sich da jetzt mit dem Mai da endlich mal was? Die kalte Folter kann ja nicht Ewigkeiten weiter gehen?!?

Nun, die Wetterlage ist komplett eingefahren. Der Atlantik ist weiterhin sehr schwach, denn es bilden sich über dem normalerweise warmen Wasser kaum Tiefdruckgebiete. Mittlerweile konnte sich so ein richtig starker Hochdruckblock entwickeln. Hochdruck überm Atlantik ist für uns immer schlecht, weil er den Weg für kalte Luft aus dem hohen Norden frei macht und der warmen Luft den Weg total abschneidet. Dieser Hochdruckblock wird sich auch mittelfristig nicht von heute auf morgen einfach so auflösen – das wird noch dauern. Gucken wir uns mal das Amerikanische Wettermodell an.

Ich hab mich hier mal an dem Beispiel von Münster bedient, stellvertretend für den ganzen Nordwesten, Ihr sehr hier die Luftmassentemperatur in etwa 1500 Metern. Zur Orientierung: Die rote Linie zeigt das Mittel der Jahre 1981-2010 an. Die anderen Linien zeigen verschiedene Modellläufe des amerikanischen Modells an, welches in 30 Einzelläufen gesplittet wird. Zu sehen ist eine dicke grüne Linie, das ist der Hauptlauf, der mit den meisten Daten gefüttert wird, alle anderen dünnen bunten Linien bekommen leicht abgeänderte Daten zur Einschätzung der Wetterlage. Unten, als Zacken zu sehen sind die Niederschläge, die ihr mithilfe der rechten Skala ablesen könnt. Oben könnt ihr die Luftmassentemperatur in 1500 Metern höhe sehen, zugehörig ist die Skala an der linken Seite. Den dazugehörigen Zeitstrahl sehr ihr unten. Die weiße Linie stellt das Mittel aller Berechnungen dar.

Zu 1) und 2) Unsere derzeitige Wetterphase wird noch bis etwa Mitte der kommenden Woche weiter gehen. Neben viel Sonne werden wir auch immer mal wieder mit Wolken zu tun haben, der Gesamteindruck ist jedoch sehr freundlich. Bitte achtet auf ausreichend Sonnenschutz, denn die Sonne hat schon richtig Kraft. Die werdet ihr aber kaum spüren, da es für die Jahreszeit sehr kühl ist. Das seht ihr da dran, das die Linien alle sehr weit unter der roten Linie sind (diese zeigt ja den Durchschnitt der letzten Jahre an). Heißt, die Temperaturen werden in Niedersachsen und nördlichen NRW im Flachland kaum die 15 Grad-Marke knackten, im südlichen NRW kann es vielleicht im Rheinland und im Ruhrgebiet für mehr wie 15 Grad reichen. Das Bergland bleibt kühler bei Werten um 10 Grad. Besonders hier ist in den Tälern auch mit Frost zu rechnen, aber auch sonst kann es im Flachland frieren, besonders wenn es nachts länger aufklart.

3) Der Monatswechsel sieht insgesamt weiterhin sehr kühl aus. Mit neuer Polarluft könnte dann die Konvektion wieder aufflammen. Das heißt dann wieder typisches Aprilwetter mit einigen Schauern, vielleicht auch wieder mit Graupel und im Bergland mit Schnee. In den Nächten ist vereinzelt dann noch einmal Frost möglich, das müssen wir uns dann aber zeitnah noch mal anschauen.

4) Der Mai gilt ja bei uns oft als Wonnemonat. So viel ist davon aber (noch?) nicht zu sehen. Insgesamt sieht es so aus, als ob das kühle Wetter weiter geht, denn Warmluft ist eher unwahrscheinlich. Zwar gibt es einige Modellrechnungen die auch über den langjährigen Durchschnitt klettern wollen, aber gemittelt zeigen die Simulationen weiterhin unterkühlte Temperaturen an. Einige Chancen sind aber gegeben, das müssen wir in den nächsten Tagen weiter beobachten. Wir werden berichten 🙂

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Warnungen

Aktuelle Warnungen