April: Bisher niedrigste Abweichung der Temperatur seit 8 Jahren

Bisher konnte der April als Frühlingsmonat überhaupt nicht überzeugen. Kalte Polarluft macht uns fast Durchgängig zu schaffen und so liegen die Abweichungen, wäre der Monat nun zu Ende, bei beträchtlichen Werten. So liegen die Abweichungen, gestaffelt nach Bundesländern bei:

Nordrhein-Westfalen: -3,3 Grad

Niedersachsen: -2,8 Grad

Einen vergleichbaren kalten Monat, wenn es um die Abweichung der Mitteltemperatur vom Mittel geht, finden wir im Jahr 2018. Damals war der Februar sehr kalt. Damals hat eine Ostlage für eine klirre kalte Witterungsphase gesorgt. Noch kälter war der März 2013.

Mittelfristig eher leicht zu kühl bis normal temperiert

Werfen wir ein Blick in die Mittelfrist: Die aktuelle Großwetterlage, die Strukturen der großräumigen Druckverteilung über Europa lässt so schnell kaum richtig warme Luft bei uns in Deutschland zu. Warme Luft aus dem Süden kann nicht zu uns gelangen. Hoher Luftdruck über dem Atlantik und über Nordeuropa lenken immer wieder kühle Luft zu uns. Zwar kann es besonders mit einer Ostlage auch mal milder werden, der große Wurf bei den Temperaturen wird das aber (noch) nicht. Zum Glück hat die Sonne bereits schon ordentlich kraft und kann bei einer Ostlage die Luft auf ein angenehmes Niveau erwärmen.

Das Vorhersage-Ensemble zeigt uns die Entwicklung der Temperaturen bis Ende April. Hier seht ihr das Amerikanische Wettermodell mit seinen 30 Einzelberechnungen. Dabei stellt die rote Linie die Durchschnittliche Temperatur dar, der dicke Grüne ist der Hauptlauf (hier fließen die meisten Daten ein). Die restlichen bunten Linien sind die verschiedenen 30 Einzelberechnungen.

Mühevoll geht es aus dem kalten Tal in den kommenden Tagen nach oben, es wird also langsam aber sicher etwas milder, zum Wochenende und Anfang kommender Woche liegen wir im normalen Temperaturbereich für Mitte/Ende April. Auch nach Mitte der kommenden Woche sieht es gar nicht so schlecht aus, weil viele Einzelberechnungen wollen es weiterhin angenehm warm haben (wir sprechen hier von etwa 15 bis 20 Grad – je nach Sonnenschein). Jedoch gibt es weiterhin einzelne Abstürze, die Polare Kaltluft sehen. Aufällig ist auch, das es wohl nicht ganz trocken bleibt und wir immer mal wieder mit Schauern rechnen müssen. Tija, April ebend.

Gehen wir davon aus, das sich diese Entwicklung bestätigt, wird der April am Ende wohl mit einem kleinen Minus bei den Temperaturen in die Statistiken eingehen.

Macht der Klimawandel Pause?

Klima an sich ist ständig im Wandel und ist regelmäßig ungleichmäßig. Zwischen Wetter und Klima muss hier aber unterschieden werden: Wetter schwankt innerhalb kurzer Zeiträume oft stark in die eine (zu warme) und auch andere (zu kalte) Richtung. Klima beschreibt das Durchschnittliche Wetter über sehr lange Zeiträume (laut Definition mindestens 30 Jahre). Trotzdem sind auch bei dem aktuellen Klimawandel, der die Erde in extremer Geschwindigkeit aufheizt, immer wieder auch kalte Phasen möglich. Schnee und Eis werden unterm Strich zwar seltener, sind aber auch weiterhin möglich und mehr oder weniger normal.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Warnungen

Aktuelle Warnungen