Es brodelt: Hurrikan Saison auf dem Atlantik Startet

So langsam geht es auch auf dem Atlantik los. Nach dem wir bereits schon kräftige Stürme auf dem Pazifik gesehen haben, zuletzt Taifun Jebi, der Japan zum Teil verwüstete, hat sich der erste Hurrikan namens Florence auf dem zentralen Atlantik gebildet. Er hatte sich in den letzten Tagen bis zur Kategorie 4 verstärkt.

Dieser hat sich allerdings wieder deutlich abgeschwächt, sodass er wieder herabgestuft wurde, er ist nur noch einen Tropischen Sturm. Die Wassertemperaturen sind allerdings fast im gesamten Nordatlantik sehr doch, bis zu 4 Grad über dem langjährigen Durchschnitt. Besonders vor der US – Ostküste ist der Ozean ungewöhnlich warm. So kann Florence nochmal ordentlich Kraft tanken und sich erneut zu einem Hurrikan verstärken.  Der Landfall wird Donnerstag Abend oder in der Nacht zu Freitag erwartet, etwa in Bereich von North Carolina. Zwar ist immer noch ein abdrehen in nördlicher Richtung, auf den offenen Ozean möglich, das Auftreffen auf die Küste wird aber immer wahrscheinlicher. Er könnte als Hurrikan der Stufe 3 oder 4 auf Land treffen und erhebliche Schäden verursachen.

Weiter östlich sind noch zwei weitere tropische Stürme unterwegs. Isaac zieht wohl weiter nach Westen und trifft wahrscheinlich als Hurrikan am Donnerstag auf die Kleinen Antillen in der Karibik. Der Tropische Sturm Helene, derzeit noch in den Gewässern vor Afrika unterwegs verstärkt sich ebenfalls und wird in der kommenden Woche nach Nordwesten, auf den offenen Atlantik ziehen, somit bedroht er (erstmal) kein Land.

 

Bildquelle: Sat24.com

Namen selbst eingetragen

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.